immer in Bewegung bleiben

Frankfurter Halbmarathon


1:20:41 – Passt! Nach 2 Wochen Trainingslager und nur moderatem Training in der letzten Woche wusste ich nicht wirklich wie es um meine läuferische Form bestellt war. Meine persönliche Vorhersage war eine Zeit um die 1:22, da ich aber normalerweise kein Tiefstapler bin habe ich die 1:20 auch schon in den Raum gestellt. Und zwar mit dem Hinweiß daß ich damit super happy wäre, was ich jetzt auch bin. Die Formkurve entwickelt sich also in etwa so wie ich es mir auch erhofft habe.

Zum Rennwochenende:

Da gestern wirklich „fuerte“-änliches Wetter war entschloss ich mich noch mal zu einer kleinen Radtour. Eigentlich wollte ich nur die Beine lockern am Ende war ich dann auch nach gut 2 Stunden wieder zu Hause. Allerdings war der 30er Schnitt nicht geplant, aber es hat halt so`n Spaß gemacht…Nach Bandnudeln mit Spinat war ich dann noch mit meiner Frau und einigen Freunden im Kino (127 hours) um dann um  Mitternacht mir meinen nötigen Schlaf zu gönnen.

Nach meinem üblichen Wettkampffrühstück

Toast mit Peanutbutter, Bananen und Honig...

und eim Kaffee konnte es also los gehen. Am Stadion galt es erst mal alle möglichen Freunde, Bekannten und Vereinskameraden zu begrüßen. Nach dem Einlaufen ab in die Startaufstellung und pünktlich um 10:02:30 gings auch schon los. Da ich schon auf dem ersten Kilometer so Einige Starter überholen musste und dafür so einige Sprints nötig waren, zeigte mein Garmin nach Kilometer eins 3:45 an. Nach kurzem Gruß an Jürgen und dem Finden meines Tempos blieb ich dann im Tempobereich um die 3:50. Relativ schnell fand ich ein Grüppchen und so lief ich bis Kilometer 12 schön im Windschatten. Splitzeit bei 10 waren übrigens 37:40. Mein Windschatten musste dann leider etwas nachlassen und so lief ich die restlichen 9 Kilometer ziemlich alleine. Bei Kilometer 20 lief ich dann noch auf Nina (Glückwunsch noch mal zu PLatz 4 im Gesamteinlauf!!!) auf und nach kurzem Plausch setzte ich mich dann noch ein paar Meter nach vorne ab. Mein Durchschnittspuls lag bei 161, wasmir sagt dass ich mich gut belasten konnte.  Alles in allem ein super Wettkampf. Da ich immer noch 2 kg Las Playitas Übergewicht mit mir rumschleppe (66 kg bei 168cm sind definitiv zu viel für meine Ambitionen) bin ich mir sicher meine mir selbst gesteckten Ziele in 2011 auch zu erreichen.

Nächste Station ist der schnelle Zehner in Niederrodenbach.  Prognose aus heutiger Sicht 36:?? Läuferisches Highligt und Ziel fürs Frühjahr ist der Hamburger Marathon mit Deutschen Meisterschaften. Da geh ich dann mal die 2:40 an. Also lieber wären mir natürlich ne 2:37 schaun mer mal:-)

mir neuem Sponsor auf der Brust....

Advertisements

Eine Antwort

  1. Volker Meiss

    Saubere Leistung Manni, Glückwunsch!!
    Wärst Du nicht soviel mit mir in der Sportsbar gewesen, dann würde da jetzt ne 1:19:xx stehen 🙂

    März 14, 2011 um 8:39 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s