immer in Bewegung bleiben

25km EVO Wasserlauf Seligenstadt


nicht nur die Sonne lachte...

Woche 1 der direkten Vorbereitung für Hamburg ist geschafft. Ich allerdings auch…

Aber der Reihe nach: Nachdem mein Training von Montag bis Donnerstag super lief plagten mich am Freitagmorgen dann doch mächtige Wadenschmerzen. Vielleicht waren die 5 x 1000 auf der Bahn am Mittwoch und der 26km Lauf dann am Donnerstag vielleicht doch zu viel des Guten, aber es lief wirklich problemlos. Wie auch immer am Freitag waren schon beim Aufstehen die Waden (zumindest die rechte) ziemlich angeschlagen. Um nix zu riskieren bin ich dann am Nachmittag auch lediglich 13km sehr ruhig (4:53 Min/km; Puls 118) gelaufen. Klar haderte ich vorher ob Ruhe nicht vielleicht besser wär aber ich konnte ja jederzeit umdrehen und immerhin müssen die nächsten 6 Wochen noch genug hartes Training absolviert werden. Also Augen zu und durch und hoffen dass es besser wird. Wurde es auch. Abends ging es nochmal zu Simone ins Schwimmtraining und danach waren auch meine Waden wieder besänftigt. Der 2 x 200er Test lief prima (2:52/2:50/2:54) also alles bene. Am Samstag gings dann noch mal für gut 3 Stunden aufs Rad um den Rest des Tages zu faulenzen. Der einzige Wermutstropfen war der massive Pollenflug. Als Allergiker leidet man derzeit schon ganz gewaltig.

Nach einer heuschnupfengeplagten Nacht war ich dann auch ziemlich gerädert aber zumindest die Waden schienen wieder gänzlich ok. Zusammen mit Jogi gings also nach Seligenstadt um die erst lange Einheit in der Marathonvorbereitung zu absolvieren. Nachdem wir uns 3 km eingelaufen hatten fiel pünktlich um 09:15 Uhr der Startschuss. Meine geplante Marschrute sah so aus: die ersten 15 km „locker“ im 3:55 Tempo, die letzten 10 dann so schnell wie machbar – ca. 3:45! Dass das nix werden würde merkte ich bereits bei km 2! Irgendwie plagte ich mich mehr als mir das für dieses Tempo zusteht. Bis km 7 lief ich völlig alleine an Pos. 5 Als mich dann meine Verfolgergruppe einholte klemmte ich mich für 2 km an deren Zugläufer (Uli Amborn). Sein Tempo (3:48) konnte ich aber nicht halten und so ließ ich dann die Vierergruppe ziehen und versuchte zumindest mein Tempo weiterzulaufen. Das ging auch irgendwie allerdings war es diesmal wirklich eine Plage und ich war froh als die Schinderei ein Ende hatte. Im Nachhinein bin ich natürlich mit mir und dem Ergebniss mehr als zufrieden. Immerhin noch Platz 11 gesamt und 3ter meiner AK. Und meine geplante Zeit von 1:37 hab ich ja schließlich auch nur um ne Minute verfehlt. Beim Jügesheimer Osterlauf werden wir das Ganze noch mal probieren, vielleicht fliegen da ja weniger Pollen oder ich bin einfach wieder besser drauf wie sonst auch immer.

Alles in allem bin ich immerhin 113km gelaufen. Zwei mal war ich im Wasser und einmal auf dem Rad. Rund 15 Stunden Training kamen so zusammen.

Diese Woche lass ich es ein wenig ruhiger angehen. Am Donnerstag laufe ich dann den 10er in Schweinheim auf der Bahn und am Samstag bin ich beim Großostheimer Marktplatzlauf am Start.

Soviel mal für den Moment, die Garmin Daten stelle ich später noch online

Hang loose

Manni

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s