immer in Bewegung bleiben

Gelungener Start in die Triathlon Saison


Am Sonntag war es dann soweit. Beim ersten Triathlon in 2011 lief (fast) alles so wie ich es erwartet hatte. OK mein Radsplit ist definitiv noch verbesserungswürdig, aber das wird schon noch. Aber der Reihe nach:

In Darmstadt fand am Wochenende die erste Austragung der neu geründeten Rennserie 5150 statt. Im Rahmen dieses Rennens wurden auch die Wettkämpfe der hessischen Triathlon Liga ausgetragen. Zusammen mit Ecki, Alex, Volker und Arnd war die klare Ansage ein Treppchenplatz, bestenfalls den ganz oben. Im Vorfeld war auch klar daß ich wohl das Streichergebnis werden würde (von 5en kommen 4 in die Wertung). So wars dann auch. Zum Rennverlauf:

Gestartet wurde ab 08:00 Uhr. 6 Mann wurden im großen Woogauf die erste von zwei Runden geschickt. 2 Minuten später folgten die nächsten 6 usw. Dieses Startprozedere hatte zur Folge dass man quasi völlig ohne „Feindkontakt“ schwimmen konnte. Außerdem entstanden dadurch derart große Lücken dass auch beim anschließenden Radeln keinerlei Gruppenbildung zu sehen war. Da gut 180 Starter, inklusive aller meiner Mannschaftskameraden, vor mir dran waren ging ich als einer der letzten Schwimmer um Punkt 09:00 Uhr ins Rennen. Und da für die Ligastarter andere Regeln gelten als für die WTC durften wir bei 22,1 °C leider keinen Neo anziehen (ab 22°). Mir wars egal da konnte ich wenigstens mal testen ob denn mein Schwimmtraining über den Winter Früchte getragen hat. Es hat. Nach knapp unter 26 Minuten stieg ich aus dem Woog. Ich selbst wurde nicht einmal überholt konnte aber wenigstens 3 Mann einsammeln. Spaß gemacht hats auch noch also alles im Soll. In der Wechselzone kämpfte ich dann mit meinem Oberteil das ich aufgrund der Taschen beim Schwimmen nicht an hatte. Beim Versuch nass so ein Teil anzuziehen hatte ich aber gleich eine „Funktionsstoffwurst“ am Leib und zum Entwirren derselben verstrichen gefühlte 5 Minuten. Gestoppt habe ich aber „nur“ 3:40. Egal, fürs nächste Mal weiß ich was ich üben muss.

Ab aufs Rad und Vollgas. Na ja zumindest versuchte ich das. Als ich nach 40 km vom Rad stieg hatte ich einen 32,5er Schnitt. Warum? Na ja vielleicht lags an den zwei Einheiten vom Donnerstag (163km) und Freitag (80km Rad, und 13km Lauf flott). Vielleicht habe ich aber auch einfach noch nicht mehr drauf. Die Radlerbeine sind noch nicht ganz so wie ich sie gerne hätte. Aber keine Sorge ich werde noch nicht nervös. Immerhin war der 3te 10km Split der Schnellste. Ich mags halt lieber lang…

Beim Laufen konnte ich dann auch das umsetzen, was ich mir vorgenommen hatte. Nach 39:35 waren auch die 9,99km der vier Laufrunden (mit einem knackigen Anstieg) geschafft. Das bedeutete in der Summe eine Endzeit von 2:23 h. Wie erwartet lag ich an 5ter Stelle unserer Mannschaft und diente somit als Streichergebnis. Unser Ziel Treppchen hatten wir aber klar erreicht. Mit nur knapp 2 Minuten Rückstand (8:44 zu 8 :46) holten wir den zweiten Platz. Bei der Siegerehrung hatten die Veranstalter die Idee ein bisschen Formel 1 Feeling aufkommen zu lassen und bestückten die drei Mannschaften auf dem Treppchen mit jeweils einer Flasche Schampus. Mit der klaren Aufforderung Selbige an Ort und Stelle als Dusche zu verwenden hatte ich (wer sonst) die Ehre alle um mich stehenden Jungs einer Champangerdusche zu verhelfen. Wasn Spaß…Alles in allem also ein klasse Start in die Triathlonsaison 2011.

Am Sonntag gehts schon wieder weiter. Da bin ich in Kulmbach dei den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz am Start. Ein wenig ausgeruhter hoffe ich dort bessere Radlerbeine zu haben…..schaun mer mal!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s