immer in Bewegung bleiben

Archiv für Oktober, 2012

Neues von der „Kralle“…

Hier mal wieder ein „update“ bezüglich meines Gesundheitszustandes. Nachdem ich am 18.07.2012 in der Uni Klinik in Frankfurt operiert worden bin, stellten mir die behandelnden Ärzte und Professoren eine baldige Verbesserung meiner motorischen Fähigkeiten in Aussicht. Gleich vorneweg, darauf warte ich bis heute. Die Sensorik würde wohl sehr lange brauchen bis sie wieder (wenn überhaupt) wie früher wäre. Gestern war ich dann zur Nachuntersuchung in Frankfurt. Nach der obligatorischen Nervenleitgeschwindigkeitsmessung machten der Prof und der Doc ziemlich betröppelte Mienen. Der Amplitudensprung sei nach wie vor da. Was so viel heißt wie, dass die OP ziemlich nix gebracht hat… Man riet mir zu Geduld und Gelassenheit.

Die habe ich mittlerweile schon. Trotz des Handicaps bin ich ja über die Alpen gelaufen. Mit dem Radeln und Schwimmen habe ich auch schon wieder angefangen und mit gewissen Einschränkungen geht eigentlich alles wieder ganz gut. Immerhin konnte ich an Arnd`s Füssen die 1000m schon wieder in 17:25 schwimmen. Mit meinem neuen Crosser ging`s schon zwei Mal in den Wald und auch die Rolle erfreut sich wieder steigender Benutzungsdauer.

Das Laufen gestaltet sich derzeit allerdings noch recht schwierig. Die in den Alpen zugezogene Reizung meiner rechten Achillessehne lässt eigentlich kein Training zu. Dafür waren die 1:22:02 beim Aschaffenburger Halbmarathon mehr als überraschend für mich. Die ersten 10 hatte ich keinerlei Beschwerden erst ab der Hälfte fing meine Sehne an zu meckern. Allerdings war der Schmerz zu keiner Zeit sehr heftig da ich sonst auch ausgestiegen wäre. Und genau so werde ich auch beim Frankfurter Marathon an den Start gehen.

Warum ich dort laufe? Weil das mit das schönste Event des Jahres wird. Zumindest aus Sicht eines Frontrunners. Am Samstag treffen sich ca. 60 Frontrunner am Asics Stand und Abends geht’s gemeinsam ins Mövenpick zum Essen, Plaudern, Ehren und dem gemeinsamen Taktik besprechen für den Sonntag. Da ich ja nun dann den Marathon quasi ohne einen einzigen „Langen“ laufen werde bin ich selbst mal gespannt, ob und wenn, wie der dann geht. Sollte allerdings eine Frontrunner Staffel aufgrund eines Ausfalls drohen zu platzen, habe ich mich angeboten anstellen der kompletten 42 dann das Team zu ergänzen.

Wie das Ganze dann ausgeht erfährt der interessierte Leser hier an gleicher Stelle.

Soviel mal von mir hier noch ein Nachtrag zum Trans Alpine Run…

https://vimeo.com/50197062/

Aloha Manni

Advertisements