immer in Bewegung bleiben

Archiv für Februar, 2013

Ecco Indoor Trail

Mit der letztjährigen Teilnahme beim Trans Alpinerun wurde meine Leidenschaft fürs Rennen abseits bekannter Pfade geweckt. Daher fiel die Entscheidung relativ schnell beim ersten Asics Frontrunner Event in 2013 mit dabei zu sein.

Das Ganze fand in Dortmund statt und schimpfte sich Ecco Indoor Trail. Man sollte annehmen, um „Trail“ zu rennen bedarf es zumindest eines Waldes oder gar gleich einem Berg oder zumindest irgendwas in der Art. Trailrunning in den Westfalenhallen? Das wollte ich mir dann doch mal genauer ansehen.

Und da mein Ausrüster Asics alle interressierten Frontrunner, zwecks Präsentation der neuen Kampagne „Better your Best“   einlud an dem Spektakel teilzunehmen war ich also am Samstag und Sonntag dort am Start. Gemeinsam mit 9 weiteren Mädels und Jungs ging es für uns dann am Samstag ab 16:30 Uhr auf die Strecke. P1060241Zu Laufen waren vier Runden à 1,3 – 1,5 km. So genau vermochte uns das niemand zu sagen. Schon beim Start war ich wirklich aufgeregt und hatte riesigen Spaß. Im 10 Sec. Abstand wurden wir auf den Kurs geschickt und bereits nach den ersten 50 Metern, natürlich im Vollgas – wir waren schließlich unter der Beobachtung aller Zuschaeuer, war ich Laktatgeflutet und bereits komplett breit. Nachdem ich dann aber den Mount „Jever“Rest erklommen und die erste Halle verlassen hatte konnte ich, erstens einen Gang runter schalten und zweites wieder zu Atem kommen. Im Verlauf der Strecke ging es dann über zahlreiche Treppen, durch Sandfelder,P1060245 Geröllhügel, über Baumstämme (sowohl quer als auch längs) und natürlich auch durch ein Schneefeld. Alles konnte aber gut gelaufen werden und eh man sichs versah war man auch schon wieder in Halle eins und am Beginn der zweiten Runde. In den Reihen der Frontrunner schlug ich mich ganz passabel und Thomas Sambale war zu Beginn von Runde zwei dann doch ein wenig irritiert dass ich schon, bzw. überhaupt, auf ihn aufgelaufen war. Nach 26:51 war ich im Ziel und damit 14er bei den MasterMen. Gleichzeitig war ich damit für die erste Mannschaft für die Staffel am Sonntag qualifiziert. Dort hätten wir eigentlich mit Dieter Baumann zusammen Laufen sollen, der wäre wirklich gern gekommen, war aber leider krank. Egal dann sollten wir die Kohlen halt ohne ihn aus dem Feuer holen. Gesagt getan. Jeder von uns gab sein Bestes und so wurden wir Sieger mit der Mixed Staffel. Unsere zweite Mixed Staffel verpasste nur knapp das Podest und belegte damit einen klasse Rang Vier.

Auf dem Podest war auch Asics gleich zwei Mal. Zum Einen bekam der Gel-Fujielite als auch die neueste Lightjackt den Trail Award 2013 von Runners World verliehen. Hier unsere drei Damen vom WE (von li, Joycee, Sandy und Anke) P1060256

Alles in allem waren das zwei tolle Tage, alle in der Truppe hatten ihren Spaß und auch die erbrachten Leistungen konnten sich durchaus sehen lassen. Plan B hat einmal mehr ein tolles Event auf die Beine gestellt und ich freue mich jetzt schon auf den „Keep on Running“ im April in Alzenau.

Jetzt gehts erst mal in die Trainingslager und wenn ich meine Rad Leistung weiterhin steigern kann sollte das ein erfolgreiches Jahr werden.

So long Manni

Advertisements

Vollgas!!!

Und eh man sich`s versieht ist der Januar auch schon wieder rum. 2013 wird wieder mal ein sehr aufregends Jahr. Los ging`s gleich mit einer sehr motivierenden Nachricht: Auch 2013 wurde ich wieder ins Team der Asics Frontrunner berufen. Unsere kleine Gemeinschaft wächst immer mehr zusammen, allerdings kommen jedes Jahr auch „Neulinge“ hinzu. Dafür müssen freilich auch so manche alt eingesessene Frontrunner weichen. Ich darf aber ein weiteres Jahr mitspielen und eine der Regeln besagt als Multiplikator schon mal seine Treue zu beweisen.

Tu ich natürlich gern. Guckt ihr hier:

ASICS – Better Your Best

Wenn du auch den Drang und die Leidenschaft zur permanenten Verbesserung und das Erreichen von individuellen Zielen hast:

http://www.youtube.com/watch?v=D7AwJsnk-5A&feature=player_embedded#t=0s

Außerdem hat Asics die Beta Version eines kostenfreien Trainingstagebuchs/plans ins Netz gestellt. Unter My asics.de könnt ihr euch das Ganze gern mal anschauen. Sensationell finde ich die Routenplanung. Wer mal ohne Garmin und Co läuft kann hier sehr genau seine Streckenlänge bestimmen.

Apropos Lauftraining. I´m back….:-) Bremste mich noch im Dezember hartnäckig meine rechte Achillessehne aus, sind mittlerweile (fast) alle körperlichen Wehwehchen eliminiert. Überhaupt bin ich inzwischen wieder voll im Ironmanvorbereitungsmodus angekommen. Motiviert bis zum sonstwas gehts wieder mächtig in die Vollen. Und wie heißt`s so schön: Das Glück liegt gleich hinter dem Schmerz. Die Rolle ist zwischenzeitlich mein bester Freund On the Roll IMG_1451 (2)  und bei 0°C mit dem Crosser durch die Gegend zu hoppeln kann mich 2013 auch nicht mehr schocken. Letzte Woche kam ich gar auf 16 Stunden Training inklusive meines ersten 10er´s seit Langem. Und mit den 38:00, ohne jegliches Tempotraining und lediglich knapp 200 km im Januar, war ich dann auch sehr zufrieden.

Wie`s weitergeht? Hoffentlich so wie es angefangen hat. Klar, das große Ziel dem sich alles Andere unterordnet ist der Ironman Frankfurt am 07.07.2013. Die 09:30 sollen fallen und damit die Hawaii Quali hoffentlich auch im Sack sein. Bis dahin gibt es aber neben dem Training auch noch diverse Aufbauwettkämpfe zu bestreiten. As you know: „Erfolgshunger ist kein Dickmacher“. Am 23/24 Feb starte ich beim Eco Indoor Trail in Dortmund. Die besten drei Frontrunner am Samstag, dürfen dann am Sonntag mit Dieter Baumann in der Staffel starten, schaun mer mal…

Anfang März gehts dann für 10 Tage nach Malle ins Trainingslager. Kaum zwei Wochen zu Hause fahre ich dann noch mal als Laufcoach mit unseren TSG Schwimmern nach Bremerhaven ins Trainingslager Nummer 2. Dort werde ich dann intensiv Laufen und Schwimmen auf dem Programm haben.

Nach dem Rodgauer Osterlauf steht dann der Würzburg Marathon im Programm. Zusammen mit Uwe und Jogi wollen wir dort den Bayr. Mannschaftsmeistertitel im Marathon (M45, ja ich bin jetzt einer der „jungen“ Alten) abräumen.

Als Vorbereitung für Frankfurt soll dann der Moret Triathlon nach über einem Jahr Tria Abstinenz die Rückkehr in die geliebte Sportart darstellen. Außerdem habe ich mit dem Wettkampf noch eine Rechnung offen. Seinerzeit, bei meiner Mitteldistanzpremiere, überholte mich ein baumwollbesockter Radler mit Körbchen hinten drauf. Da wollte ich das Ganze schon wieder an den Nagel hängen. Es kam bekanntlich anders….

Nach meiner Trans Alpin Premiere vom letzten Jahr habe ich natürlich Blut geleckt. Daher kommt mir der Drei Tages Event ab Alzenau sehr gelegen. Beim http://www.keep-on-running.com/ gilt es mein Trainingsrevier des letzten Jahres so schnell wie möglich zu erkunden. Da bin ich natürlich dabei. Und da ich beim Hypolauf seit Beginn meiner sportlichen Laufbahn noch nicht gefehlt habe, ist der Termin natürlich ebenfalls dick im Kalender markiert.

So das soll es mal wieder gewesen sein, allen Lesern meines Blogs wünsche ich ebenfalls nur das Allerbeste beim Erreichen eurer gesetzten Ziele und immer dran denken: Draußen spielen. So wie früher…

006 (2)