immer in Bewegung bleiben

Archiv für März, 2013

Und immer, immer, immer wieder geht die Sonne auf….

Zumindest in Mallorca. Wir hatten aber auch wirklich mal Glück mit dem Wetter. Noch eine Woche vor unserer Ankunft konnte man am Kloster Luc sein Rad im Schnee parken. Nachdem ich in den letzten Jahren zwei Mal im Regen auf Malle trainieren musste, hatte heuer die Insel Erbarmen mit uns. Mit jeweils zwei Ausnahmen von ner halben Stunde zum Ende unserer Tour, kamen wir komplett trocken und bei bestem Wetter durch die 10 Tage. IMG_20130302_121452So kann ich von einem durchaus sehr gelungenem und schönem Trainingslager berichten. Unsere Truppe bestand aus 8 ambitionierten Sportlern. Der Vollständigkeit halber: Andrea, Jürgen, Jürgen, Mario, Thomas, Jogi, Bernie und mir. Alles in allem bin ich 910 km an 8 Tagen gefahren. Wie viele Höhnemeter wir hatten, habe ich jetzt mal nicht zusammengezählt es sollten aber gut über 10.000 gewesen sein. Ist aber auch eigentlich gar nicht so wichtig. Viel wichtiger ist die Tatsache dass ich zum Einen fast völlig problemlos alle Einheiten absolvieren konnte. Zum Anderen kann ich von einem sehr effektiven Training berichten und Anstiege die in vergangenen Jahren noch eine Herausforderung waren machten zeitweise sogar Spaß. Wenn das so weitergeht lass ich es in Frankfurt auf dem Rad krachen, ihr dürft mich gern dran erinnern…

Auch das Laufen klappt wieder immer besser. Die Achillessehnenprobleme sind endgültig Geschichte und in Malle konnte ich zwei Mal beim Koppeln nach über 100km, deutlich unter einem 4er Schnitt Laufen. Also auch in dieser Disziplin sollte ich wieder zu alten Höhen aufsteigen. Beflügeln tut mich da natürlich auch mein Ausrüster Asics. Kurz vor Abflug kam das neue Päckchen für 2013. Was soll ich sagen, jedes Jahr aufs neue überrascht uns Asics mit der neuesten Kollektion und diversen Assesoirs. Neben den obligatorischen Schuhen war dieses Mal noch ein Rucksack mit Schuhfach dabei. Diente mir sogleich als Handgepäck…

P1060270P1060286

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einzig beim Schwimmen schlage ich mich seit Wochen mit Problemen in der Schulter rum. Einen Versuch zu Schwimmen hab ich zwar unternommenIMG-20130303-WA0005allerdings bin ich nach gut einer halben Stunde mit Schmerzen wieder aus dem Wasser. Ich werd dann halt doch mal den Gang zum Doc antreten. Sorgen mache ich mir deswegen aber noch nicht. Noch ist lange genug Zeit und ob ich dann 5 Minuten schneller oder langsamer schwimme ist nicht entscheidend.

Sponsorenseitig gibts auch was Neues. Ein neues Aminosäurengetränk möchte auf deutschem/europäischem Boden Fuß fassen und ich gehöre zum elitären Kreis der ersten Produkttester. Captain Pain versorgt Sportler die über ihre Schmerzgrenze gehen, so das markige Versprechen. Da Captain Pain in 500ml Flaschen angeboten wird konnte ich nur zwei davon mit auf die Insel nehmen. Eine kam vor eine nach einer schweren Einheit zum Einsatz. Der erste Eindruck war klasse. Ich werde in den kommenden Wochen weiter testen und natürlich darüber berichten…

Diese Woche steht die Regeneration an erster Stelle. Schließlich wird man nicht im Training besser sondern in den Pausen :-). Und dann startet die heiße Phase der Vorbereitung für Frankfurt. Natürlich ahbe ich auf dem Weg dorthin noch diverse Wettkämpfe und Ende März gehts auch noch mal für ne Woche ins Traininslager nach Bremerhaven (Schwimmertrainingslager mit mir als Laufcoach).

Soviel mal für den Moment, und immer schön am Gas bleiben

Manni